Frodirndl

Aus DirndlWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dirndlernte mit Netz

Besonders frühfruchtende Dirndl-Sippen, werden im Dirndltal auch als Frauñdirndl oder Frodirndl bezeichnet. Der Name leitet sich vom Frauñtag, dem Festtag Maria Himmelfahrt, am 15. August ab. Dieser Tag wird in Österreich traditionellerweise auch als Großer Frauentag bezeichnet, zu Ehren "unserer lieben Frau" der Hl. Maria.

Der Reifezeitpunkt der Dirndln unterliegt natürlich auch jährlichen Schwankungen. Im unteren Pielachtal beginnt die Ernte zwischen Anfang und Mitte August.

Interessant zu wissen: Bei allen unterschiedlichen Sippen, ob hell- oder dunkelrot, ob früh oder spät fruchtend handelt es sich immer um die gleiche botanische Art "Cornus mas". Durch die generative Vermehrung (also: befruchtete Blüte - Frucht - Kern - Sämling) entstehend viele unterschiedliche Individuen und damit eine breite genetische Vielfalt, durch welche die Wildform der Dirndln so gut an regionale Gegebenheiten angepasst ist. Veredelte Sträucher (Sorten) sind die Klone ein und derselben Mutterpflanze, deren Eigenschaften immer wieder reproduziert werden.

Dirndl-Sorten

Meine Werkzeuge
Dirndltaler Wissensbasis