Frischobst

Aus DirndlWiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
-
[[Bild:Dirndlernte 32.JPG|Dirndlernte|250px|left]]Wegen des hohen Gerbsäureanteiles schmeckt das Fruchtfleisch vor der Vollreife mehr oder weniger zusammenziehend. Frischobst von Dirndln soll daher nie gepflückt werden, sondern ist als Fallobst zu ernten. Dazu werden Tücher oder Netze unter die Sträucher gebreitet, damit das Aufsammeln erleichtert wird und die Verschmutzung durch Erde oder Sand vermieden wird. Für den herbsäuerlichen Geschmack der vollreifen Früchte sind organische Säuren (1- 2,4%) vorwiegend Apfelsäure verantwortlich. Die frühe Ernte Anfang September (manchmal schon im August) macht die Dirndlfrucht zu einem durstlöschenden Naschobst entlang von Wander- und Spazierwegen.
+
[[Bild:Dirndlernte 32.JPG|Dirndlernte|250px|left]]Wegen des hohen Gerbsäureanteiles schmeckt das Fruchtfleisch vor der Vollreife mehr oder weniger zusammenziehend. Frischobst von Dirndln soll daher nie gepflückt werden, sondern ist als Fallobst zu ernten. Dazu werden Tücher oder Netze unter die Sträucher gebreitet, um das Aufsammeln zu erleichtern und die Verschmutzung durch Erde oder Sand zu vermeiden. Für den herbsäuerlichen Geschmack der vollreifen Früchte sind organische Säuren (1- 2,4%), vorwiegend Apfelsäure, verantwortlich. Die frühe Ernte Anfang September (manchmal schon im August) macht die Dirndlfrucht zu einem durstlöschenden Naschobst entlang von Wander- und Spazierwegen.
==Tipp==
==Tipp==
[[Bild:DirndlinHand.JPG|500px|right]]Wenn man unbedingt vom Strauch ernten will, soll man unter den Früchten mit der hohlen Hand durchstreichen und die dabei durch die Berührung abfallenden Früchte frisch verzehren. Auch dadurch ist Vollreife garantiert.
[[Bild:DirndlinHand.JPG|500px|right]]Wenn man unbedingt vom Strauch ernten will, soll man unter den Früchten mit der hohlen Hand durchstreichen und die dabei durch die Berührung abfallenden Früchte frisch verzehren. Auch dadurch ist Vollreife garantiert.

Version vom 29. Juni 2009, 20:16 Uhr

Dirndlernte
Wegen des hohen Gerbsäureanteiles schmeckt das Fruchtfleisch vor der Vollreife mehr oder weniger zusammenziehend. Frischobst von Dirndln soll daher nie gepflückt werden, sondern ist als Fallobst zu ernten. Dazu werden Tücher oder Netze unter die Sträucher gebreitet, um das Aufsammeln zu erleichtern und die Verschmutzung durch Erde oder Sand zu vermeiden. Für den herbsäuerlichen Geschmack der vollreifen Früchte sind organische Säuren (1- 2,4%), vorwiegend Apfelsäure, verantwortlich. Die frühe Ernte Anfang September (manchmal schon im August) macht die Dirndlfrucht zu einem durstlöschenden Naschobst entlang von Wander- und Spazierwegen.

Tipp

DirndlinHand.JPG
Wenn man unbedingt vom Strauch ernten will, soll man unter den Früchten mit der hohlen Hand durchstreichen und die dabei durch die Berührung abfallenden Früchte frisch verzehren. Auch dadurch ist Vollreife garantiert.
Meine Werkzeuge
Dirndltaler Wissensbasis